Atelierbesuch Regina Lange, 

Galerie Relateart Meilen

"Das Medium Acryl auf Papier passt zu Ihrer schnellen Arbeitsweise;

mit geschlossenen Augen zu malen,

entweder mit beiden Händen oder als Linkshänderin mit der Rechten, fasziniert mich.

Ihre Bilder haben nichts Betuliches, sind kein aufdringlicher Seelenkram.

Seelenhaftiges, dabei bodenständig durch Witz, und deutlich einen inneren Standpunkt zeigend.

Umgang, auch blind, mit Fläche/Raum/Farbe und dem kompositorischen Aufbau ist perfekt und ergreifend!"

Sonja Pfäffli, Kulturbeauftragte Zürich

-Atmosphäre kühler Sinnlichkeit

-Paarung von erdigen und ozeanischen Farben

-Feuer in gleissendem Weiss

-Stille im tiefen Schwarz

-Komposition kristalliner Strukturen und organischer,   körperhafter Formen

-harte Grenzen

-sanfte, malerische Übergänge

-Eleganz im Farbauftrag

-Ausdauer im Schichten und Überlagern

-Momente verewigt

-Erinnerungen gekreuzt

-Spannung angehalten

-polares verschachtelt und verschlungen

-ewiger Sommer

-verschlungene Geheimnisse

Dott.Marina Mezzasalma, Diplomatin Rom

"Als Künstlerin müssten Sie doch eigentlich permanent glücklich sein, allein durch die Fähigkeit Nicht-Sichtbarem Existenz zu verleihen?"

Genau aber da liegt das Geheimnis, der Reiz und auch der Kampf.

Der Balanceakt zwischen inneren und äusseren Gesetzen, die das Werk vorgibt;

Balance zwischen Erfindung und Fund; 

Ein Gleichgewicht zwischen Gewolltem und Vorhandenem herstellen, dabei ínnere Regungen und Instinkte achtend, bis endlich nichts mehr stört oder fehlt.

Als "Erfüllungsgehilfe", durch Geduld und Wachsamkeit weglassen, innehalten, hinzufügen.

Anthony Bussani, Informaticien Nizza

"I wonder, are you painting every days? you are talking about it like a work???

or maybe you made a comparaison, as an alternative occupation, and you should really keep it, for me, you get a "publicity style" or direct style, like what people are doing for advertisement, foggy, and detail in the same, just giving the enphassis ( I do not know how to write it...) to the main idea, but giving the rest to the imagination of people, like on my new JosephinePainting, details on the girl waiting on the bench, but we know that this is for a train, just because of the movement given on the painting. Ok, I am really not an expert, this is just what I was feeling from it.

If you become a coiffeur, I am sorry, but I could not be your client...and...please, keep on painting!!

J.P. Roughness, Summer 2019

"It was such a privilege looking through your works of art in your atelier. That was better than any gallery experience I've ever had.I'm delighted to have had that opportunity:"